Jump to content

externe Telefonverbindung wird aufgebaut, aber keine Sprache


StefanU
 Share

Recommended Posts

Hallo,

Habe auf einen Raspi4 die Version 66.05 aufgespielt. Zwei SNOM870 daran provisioniert.
Externer Anschluss über eine FB7490 an einem Magenta Vertrag angeschlossen.
Laut Beschreibung als internes LAN-Telefon die Vodia angebunden.

Diese Konstelation funktioniert genau einen Tag. Am nächsten Tag wird zwar eine externe Telefonverbindung aufgebaut, es geht aber keine Sprache in keine Richtung.
Nach einer Neuinstallation geht die Sprach extern wieder genau einen Tag.

Intern Telefonieren geht immer.

Muss ich in der FB gewisse Port (RTP usw) freigeben, oder hat die FB oder Vodia ein Problem mit der nächtlichen Zwangstrennung?

Vielen Dank für die Hilfe.

 

Link to comment
Share on other sites

Zuerst allen ein gutes neues Jahr, und bitte gesund bleiben.

Danke für die Antworten,

das mit der öffentlichen IP - Adresse habe ich geprüft, ja es hatte keine gülitge IP-Adresse.

Aber weiter habe ich das Problem, dass die Sprach nur in eine Richtung geht, von extern nach intern, aber nicht umgekehrt.

Vielen Dank für die Hilfe.

 

Link to comment
Share on other sites

Normalerweise ist das Problem eigentlich dass Sprache raus geht, aber nicht rein. Das es für einen Tag klappt und danach nicht mehr deutet meiner Meinung nach klar auf das Problem mit der sich ändernden öffentlichen Adresse hin. Die PBX sollte ja auch TLS verwenden, so dass die FritzBox uns nicht mit gutgemeinten Änderungen in den SIP-Paketen dazwischen funken kann. Die Telekom kommt aber eigentlich ganz gut klar mit Geräten die sich auf privaten Adressen befinden — da gibt es keine Notwendigkeit die öffentliche Adresse vorzugaukeln. Wenn das alles nicht klappt würde ich mal ein PCAP machen (siehe https://doc.vodia.com/pcap) und sehen was da im SDP angeboten wird und ob es ggf. Probleme mit der Aushandlung der SRTP-Schlüssel gibt. 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Entschuldigung, dass ich jetzt erst wieder antworte.

ich habe das Problem von oben gelöst bekommen, wo ich im Router die externe IPv6 - Adresse deaktiviert haben und der Router nur über IPv4 vom Provider (Telekom) versorgt wurde.
Seit dem hat die PBX problemlos funktioniert. (wenn ich das richtig Interpetriert haben hat die FB aus einem Anruf zwei gemacht einen IPv4 Anfruf und einen IPv6 Anruf    siehe unten)
Doch nun hat mein Kunde / Versuchskaninchen den Provider gewechselt, da im Südwesten von Deutschland die Versorgung mit Internet und Mobilfunk allgein sehr "berauschend" ist ( von der Telekom mit viel Glück 2,5 MBit, mehr könne die angeblich nicht machen, jetzt mit NETCOM BW knappe 50 MBit!) Die NETCOM hat jetzt aber nur einen DS-Lite Anschuss mit externer IPv6 Adresse geschaltet.
Habe die neu FB7590 wie die alte FB konfiguriert, jedoch kann man nicht mehr von innen nach draussen telefonieren (Nummer nicht bekannt?) und von aussen kommen die Anrufe rein und die Verbindung wird aufgebaut, jedoch hört mich der extern Anrufende nicht. Habe gestern etliche Stunden probiert, aber ohne Erfolg.
Habe in der FB wie zuvor ein IP - Telfon eingerichten, und diese Daten der PBX gegeben und die Vodia sagt auch Verbindung 200 / OK (56ms).

Normalerweise wirbt Vodia, dass es mit unterschiedliechen / gemischten IP Protkollen auskommt?  Muss ich die FB mit externer IPv6 anderst konfigurieren?

Optimal für mein Versuchskaninchen wäre, die Telefonverbindungen durch die FB direkt an den Raspi leiten und von dort an die SNOMs leiten. Zusätzlich wäre es toll, wenn die FB als DECT von der VODIA aus bedient werden kann und als AB-Wandler. Ist so eine Konstellation überhaupt möglich?

Vielen Dank im voraus für die Antworten und Hilfen.

Anbei ein Auszug aus dem Protkoll vom ersten Fall: Vielleicht ist dies Hilfreich.vodia.txt

 

Link to comment
Share on other sites

Interessant... Grundsätzlich ist es der PBX egal ob IPv4 oder IPv6 verwendet wird. Es ist z.B. auch möglich die Signalisieren über IPv4 zu machen und dann das RTP über IPv6 zu schicken. Praktisch ist das Problem natürlich dass die Unterstützung von IPv6 bei den SIP Trunk Providern eher gemischt ist. 

Ich würde zur FritzBox aber kein IPv6 verwenden. Da ist es vollkommen okay IPv4 zu verwenden. Ich denke die FritzBox kann dann ggf. auch von IPv4 auf IPv6 umsetzen.

Im Trace sehe ich ein paar Schwächen, z.B. wird da "SIP/2.0/udp" angegeben was nicht RFC3261-konform ist?! Die FritzBox scheint eine Version von Aug  1 2019 zu haben, die würde ich auf jeden Fall mal auf den neuesten Stand bringen. Und auch bei der PBX haben wir neuere Versionen, ich würde hier die 66.0.7 nehmen.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Antwort,

wie kann ich das Problem "SIP/2.0/UDP umgehen / lösen?

Die SW der FB werde ich hochziehen, bzw eine neue FB verwenden.

auchd die SW der PBX werde ich hochziehen.

Link to comment
Share on other sites

SIP/2.0/udp ist wirklich sehr seltsam. Das wäre tatsächlich ein nahezu unglaublicher Bug, vielleicht war es aber auch einfach nur ein Copy & Paste Problem. Aber die FW der FB war wirklich schon etwas älter. Gerade bei IPv6 und SIP hat sich eine Menge getan und AVM hat eine sehr schön Weboberfläche wo ein SW-Update eine wahre Freude ist!

 

Link to comment
Share on other sites

Entschuldigung, ich bekomme das SIP - UDP Problem irgendwie nicht gelöst.

die PBX verbindet sich immer per UDP mit der Fritzbox (inzwischen eine FB 7590 mit SW 7.21). Was mache ich falsch?

Wenn ich bei den SIP - UDP Ports die 5060 lösche dann verbindet er sich gar nicht  (Status nicht 200 meine 405).

Danke für die Hilfe

grafik.thumb.png.9e6020572020156a3aaacaed96d929c8.png

 

grafik.thumb.png.e521bc6104b206cf13dbbd7ee1179be6.png

 

Link to comment
Share on other sites

Die Ports auf der PBX in dem Screenshot beziehen sich nicht nur auf den SIP Trunk, sondern die gesamte Telefonanlage—also alle SIP Trunks, VoIP-Telefone und was da sonst noch so registriert wird. Daran würde ich nichts ändern. Die FritzBox kommt mit dem UDP Port 5060 gut klar. Auch sollte UDP in LAN kein Problem sein, da dort keine Pakete verloren gehen. Wenn der Trunk "200 Ok" anzeigt ist das eigentlich ein gutes Zeichen. 

Was ist denn mit dem neuen Setup das Problem? Dass die Registrierung nur 24 Stunden hält?

 

Link to comment
Share on other sites

Das bedeutet, das die FB nach aussen mit dem UDP kommuniziert? Ich habe die PBX als weiteres Telefoniegerät (LAN/IP-Telefon) an die FB angeschlossen.

Ist dies grundsätzlich die Notlösung (PBX als Telefonigerät anzumelden) und die bessere, die Telefoniefunktion der FB abzuschalten und SIP / RTP usw direkt an die PBX durchzurouten?

Seit ich den oben genannten Vorschalg, in die PBX den DynDNS - Service einzutragen, meine ich ist das Problem mit der Registrierung behoben?

 

 

Link to comment
Share on other sites

Auf FB-Sicht ist die PBX ein VoIP-Telefon. Aus PBX-Sicht ist die FB ein SIP-Trunk Anbieter. Das ist ganz normal und funktioniert sehr gut.

Die FB kümmert sich selbst darum wie die Verbindung mit dem Festnetz aussieht. Grundsätzlich könnte das nicht nur über SIP, sondern auch über ISDN oder sonst was laufen. Daher ist der Transport nicht wichtig. Da die meisten VoIP-Telefone immer nicht UDP verwenden ist das die einfachste Lösung. 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...